Kostenlose Servicehotline

Kostenlose Servicehotline 0800 434 63 76

Das Beste aus aller Welt: Wo unser Gemüse herkommt – Jederzeit erntefrische Produkte von höchster Qualität genießen

„Regional first“ ist unsere Devise für die Kooperation mit Landwirten und zertifizierten Höfen. Je nach Saison kommen einige Gemüsesorten zudem von ausgesuchten Anbaugebieten im Ausland. Beste Qualität, Transparenz und Nachhaltigkeit garantiert.

 

Bei uns hat Brokkoli immer Saison
Wir arbeiten besonders gerne mit Landwirten und zertifizierten Bio-Höfen aus der Region zusammen. Damit wir Ihnen aber zu jeder Jahreszeit jedes Gemüse mit höchster Qualität bieten können, kaufen wir auch Produkte aus den besten Anbaugebieten im benachbarten Ausland ein. Je nach Gemüsesorte kommt die Ware dann zum Beispiel aus den Niederlanden, aus Belgien oder Spanien. Egal ob gerade Brokkoli-Saison ist oder nicht – die frisch geernteten Röschen gibt es bei HEIMFROST von Januar bis Dezember in bester Qualität. Das gilt natürlich auch für andere Gemüsesorten wie Erbsen, Möhren, Rosenkohl oder Steckrüben. Darauf haben unsere Kunden aber nicht nur jetzt mitten im Winter Lust, sondern auch dann, wenn’s draußen wieder warm ist. Wie gut, dass Sie dann einfach nur in die Tiefkühltruhe zu den entsprechenden HEIMFROST-Produkten greifen müssen.

 

Beste Qualität von der Saat bis zur Verpackung
Anspruch von Anfang an: Das heißt für uns bei HEIMFROST, von der Saat bis zur Auslieferung jeden Schritt unseres Gemüses auf dem Weg zu Ihnen nach Hause zu planen, kontrollieren und zu begleiten. Nur so können wir beste Qualität, Nachhaltigkeit und eine gute Energiebilanz garantieren. Und das geht so: Die mit uns kooperierenden Landwirte bringen hochwertige Saat aus, bauen das Gemüse an, ernten es und verarbeiten es gleich vor Ort, wo es sofort sortiert und gewaschen wird. So sparen wir lange Wege und unnötigen Transport. Es folgt das Vorblanchieren, damit Brokkoli & Co. später nur noch kurz gegart werden müssen – ganz im Sinne des Energiesparens. An das Blanchieren schließt sich die besonders schonende Methode des Schockfrostens an: Dabei bleiben die Zellwände intakt und damit auch die Vitamine und Nährstoffe erhalten. Sofort danach wird das Gemüse noch einmal auf seine Qualität geprüft, Schadhaftes aussortiert und dann verpackt.

 

Grünschnitt und Wasserreste für den Öko-Kreislauf
Auch bei anderen Themen rund um Anbau und Ernte des Gemüses wollen wir nachhaltig und umweltbewusst agieren: Bei der Verarbeitung des Gemüses achten wir darauf, dass Abfälle erst gar nicht entstehen – Ungenießbares wie beispielsweise die Blätter vom Brokkoli werden noch auf dem Feld abgeschnitten. Sie bleiben dort liegen, lösen sich nach und nach im Boden auf und bilden so den Dünger für die nächste Aussaat. Auch das fürs Reinigen des Gemüses benötigte Wasser bleibt vor Ort: Es wird dort in „Kläranlagen“ aufbereitet, gespeichert und während der Trockenphasen zur Bewässerung der Felder eingesetzt. Damit schließt sich der Kreislauf und alles beginnt mit der Aussaat wieder von vorn.

 

 

Produktempfehlungen