Kostenlose Servicehotline

Kostenlose Servicehotline 0800 434 63 76

Wie man weniger Zucker isst

Viele von uns starten mit guten Vorsätzen ins neue Jahr – wie sich bewusster ernähren und dabei weniger Zucker essen zu wollen. Wer typische Zuckerfallen erkennt und offen für Alternativen ist, lebt gesünder und isst dennoch mit Genuss.

Weniger Zucker, mehr Lebensqualität

Laut Stiftung Warentest verbraucht jeder Deutsche etwa 90 Gramm Haushaltszucker am Tag, das sind rund 29 Stück Würfelzucker. Dabei empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation WHO, allenfalls 10 Prozent der täglichen Kalorien in Form von Trauben- und Haushaltszucker aufzunehmen. Natürlicher Zucker, wie er in Obst, Gemüse oder Milch vorkommt, gehört nicht dazu. Haushaltszucker dagegen trägt nicht nur zu Übergewicht bei, sondern verschlechtert auch die Blut- und Leberfettwerte sowie die Zahngesundheit. Noch besser wäre es, den freien Zucker auf 5 Prozent zu reduzieren, meint die WHO. Das sind grob gerechnet etwa 6 Teelöffel pro Tag. Doch wie sollen wir das schaffen, wo er Zucker doch überall auf uns lauert? Und das längst nicht mehr nur in Zuckertopf oder -streuer, sondern auch vielen anderen Lebensmitteln.

Wie Sie Zuckerfallen erkennen

Traubenzucker (Glukose), Fruchtzucker (Fructose) und Haushaltszucker (Saccharose) stecken nicht nur in Pralinen, Kuchen oder Limonaden. Sie verbergen sich auch in Ketchup und Fertigprodukten wie Kartoffelsalat, Cornflakes oder Müsli. Auch in vielen anderen Lebensmitteln lauert ein hoher Zuckeranteil, der sich oft hinter Namen wie Saccharose, Sirup, Maltose oder Fruktose versteckt. Es lohnt daher, bei Lebensmitteln auf die Zutatenliste zu schauen. Verbraucherschützer empfehlen, dabei nicht nur die Inhaltsstoffe zu checken, sondern auch auf die Listenposition der Zucker zu achten: Was ganz oben steht, kommt meist in größerer Menge vor.

Mit HEIMFROST leckere Alternativen finden

Doch selbst im hektischen Berufs- und Familienalltag lässt sich mit ein bisschen vorausschauender Planung gut auf zu viel Zucker verzichten: Kombinieren Sie dafür z.B. Tiefkühlprodukte ohne Anteile an „weißem Zucker“ wie unsere Fleisch-, Fisch-, oder Geflügel-Produkte – z.B. die leicht gebräunten Hähnchenbrustfiletstreifen – nach Lust und Laune mit vielfältigen Gemüsen wie dem Gemüsekorb oder Landgemüse mit verschiedenen Kohlsorten. Das Ganze können Sie dann noch mit frischen Beigaben ergänzen, wie Salat, Rohkost, Reis, Nudeln oder Kartoffeln. Oder Sie greifen gleich zur Fitness-Mischung, in der Hähnchenbrustfiletstreifen von Erbsen, Paprika, Champignons und Zwiebelringen begleitet werden.

Für alle, die sich zuhause und auf der Arbeit ausgewogen ernähren und/oder abnehmen möchten, sind unsere leichten Modern Fit-Produkte das Richtige: Wie wäre es z.B. mit dem Wellness-Drink-Vanille? Ohne Haushaltszucker und Süßstoffe zubereitet, mischen Sie ihn einfach mit Milch und erhalten so eine richtige kleine Mahlzeit. Oder Sie legen eine schmackhafte Suppenpause ein und lassen sich von unserer Curry Kokos Suppe, Tomatensuppe oder Gemüse-Suppe verwöhnen. Sie brauchen mehr Ideen? Kein Problem: Hier finden Sie unseren abwechslungsreichen Ernährungsplan.

Gut gewappnet gegen Heißhungerattacken

Dem Heißhunger auf Süßes begegnen Sie locker mit leckeren Alternativen: Beispielsweise mit einem Joghurt plus Himbeeren oder Erdbeeren statt Hefeteilchen oder Schokoriegel? Das lässt sich leicht zubereiten und morgens mit ins Büro nehmen. Auch bei den Getränken kann man Zucker sparen: Ein Spritzer Zitronensaft im Mineralwasser, Pfefferminzblätter oder Ingwerscheiben im ungesüßten Früchte- oder Kräutertee sorgen für fruchtige Aromen. Ihre fertige Lieblingsmischung können Sie dann in eine Kanne oder einen verschließbaren Becher füllen und auch unterwegs genießen.

Produktempfehlungen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.