Streetfood is coming home - Wie Sie internationale Gerichte daheim genießen - HEIMFROST ... natürlich gut!

Kostenlose Servicehotline

Kostenlose Servicehotline 0800 434 63 76 Instagram

Streetfood is coming home – Wie Sie internationale Gerichte daheim genießen

Nicht nur Stadtmenschen mögen Streetfood, die leckeren und frisch zubereiteten Kleinigkeiten aus aller Welt vom Straßenimbiss oder Foodtruck. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit HEIMFROST auch zuhause Streetfood auf den Tisch zaubern können.

Streetfood: neuer Trend mit alter Geschichte
Schon die alten Römer liebten ihre kleinen Garküchen in den Gassen. In vielen Ländern Asiens, Afrikas und in Indien, wo nicht unbedingt jeder eine eigene Küche hat, gehören Straßenküchen schon lange zum Stadtbild. Seit internationales Streetfood die USA eroberte, boomt der Trend auch bei uns. Im Gegensatz zu typischem Fast Food wird Streetfood immer frisch zubereitet, interpretiert gerne klassische Gerichte neu und mischt Einflüsse aus anderen Ländern mit hinein.

Kulinarische Streetfood-Reise daheim
Viele Streetfood-Gerichte lassen sich leicht zuhause zubereiten. Zum Beispiel für einen netten Abend mit Freunden oder der Familie. Beginnen wir unsere kulinarische Streetfood-Reise in Deutschland: Hier hat Streetfood eine lange Tradition, hieß nur lange Zeit nicht so. In Süddeutschland liebt man Brötchen mit Rostbratwurst oder Leberkäse, die Sie leicht nachmachen können: Rostbratwurst oder Bayerischen Leberkäse gut anbraten. Brötchen in der Mitte aufschneiden. Etwas Sauerkraut einfüllen, die Wurst oder den Leberkäse drauflegen und mit Senf bestreichen. Die Currywurst wurde angeblich in Berlin erfunden. Wir bieten Sie Ihnen gleich mit Pommes kombiniert. Apropos Pommes: Krosse Kartoffeln sind Streetfood-Klassiker. Sie schmecken als Beilage oder pur – mit Soßen und Dips. Unsere Auswahl reicht von Mini-Rösti-Sticks über Knusprige Kartoffelwellen bis hin zu Western Frites. Nicht zu vergessen die Süßkartoffel-Criss-Cuts, die mit würzigen oder süßen Dips gut schmecken.

Kleine Snacks aus dem großen Amerika
Aus den USA kennen wir vor allem den Hot Dog. Denn gibt es auch mit mexikanischer Note. Dazu unsere Bockwurst in ein Hot Dog-Brötchen geben und mit scharfer Salsa, Röstzwiebeln und geriebenem Käse belegen. Den Käse kurz im Backofen anschmelzen. Der König amerikanischen Streetfoods ist und bleibt der Burger: Sie können ihn mit Rindfleisch-Patties, Salat und Tomaten auf unseren Hamburger Buns Rustikal zubereiten. Oder belegen die Buns á la Südstaaten mit mariniertem und zerkleinertem Pulled Pork. Den modernen Burger gibt es auch in vegetarisch: Zum Beispiel abwechselnd mit Mozzarella- und gebratenen Auberginenscheiben belegt plus Paprikstreifen und Rucola. Freunde von Meeresfrüchten mögen Garnelen-Burger: Dazu unsere auf Vorbestellung erhältlichen Luxus-Krabben zerkleinern und mit Zitronensaft, Zwiebelwürfeln, Ei und Paniermehl vermengen und zu Patties formen. Dann braten, mit Mayonnaise bestreichen, Salat belegen und ins Brötchen legen.

Nudeln mal anders – Streetfood aus Asien
Neben scharfen Curry-Gerichten gehören gebratene Nudeln mit Gemüse oder Fleisch zu den asiatischen Streetfood-Basics: Kochen Sie zuerst typische Mie-Nudeln und braten sie anschließend zum Beispiel gemeinsam mit Hähnchenbrustfilets, Fingermöhren, Paprikastreifen, Lauchzwiebeln – gewürzt mit Sojasoße. Mie-Nudeln sind auch die Grundlage für ein schnelles Gemüsecurry, und das geht so: Einfach in Öl mit unserem Juliengemüse und Kokosmilch braten, danach mit Sojasoße abschmecken. Oder Sie greifen gleich zum fix und fertigen Thai Chicken-Gericht, das Sie mit Nudeln oder Reis ergänzen können.

Das Auge isst mit
Damit auch zu Hause richtiges Streetfood-Feeling aufkommt, gibt es statt Tellern rustikale Holzbrettchen oder Schiefertafeln, Besteck ist meist ohnehin nicht nötig. Hot Dogs, Wurstbrötchen oder Burger wickeln Sie in schlichtes, weißes Butterbrotpapier. Pommes machen sich ebenfalls gut in kleinen Papiertütchen.

Produktempfehlungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

zur HEIMFROST Einkaufskarte

Jetzt ist Einkaufen bei HEIMFROST noch bequemer und macht noch mehr Spaß!

  1. Die Annahme des Kartenantrages erfolgt durch Aushändigung der HEIMFROST-Einkaufskarte an die im Kartenantrag genannte Person. Die Karte ist vom Inhaber sofort nach Erhalt an der dafür vorgesehenen Stelle zu unterzeichnen. Die Karte bleibt Eigentum der Firma (siehe Stempel), die im folgenden Text „Firma HEIMFROST” genannt wird. Die Karte ist nicht übertragbar und darf nur vom Karteninhaber genutzt werden, dessen Name auf der Karte angegeben ist. Die Karte ist mit äußerster Sorgfalt aufzubewahren, so dass sie nicht in die Hände Unbefugter gelangen kann.
  1. Die Karte berechtigt den Inhaber bundesweit zum bargeldlosen Einkauf von Waren und Leistungen der Firma HEIMFROST. Hierbei unterzeichnet der Karteninhaber lediglich einen von der Firma HEIMFROST unter Verwendung der Karte erstellten Beleg, von dem ihm eine Kopie ausgehändigt wird. Die Unterschrift auf dem Beleg muss mit der Unterschrift auf der Karte übereinstimmen.
  1. Der Karteninhaber ermächtigt seine Bank, welche im Kartenantrag genau bezeichnet wird, für seine Rechnung, Forderungen der Firma HEIMFROST zu erfüllen, soweit sie unter Verwendung der HEIMFROST-Einkaufskarte begründet wurden.
  1. Mit der Zahlung des Kunden durch Lastschriften auf Grund des SEPA-Basis-Lastschriftverfahrens erlischt automatisch die Forderung der Firma HEIMFROST gegenüber dem Kunden.
  1. Firma HEIMFROST informiert den Kunden spätestens 3 Tage vor Fälligkeit über die SEPABasis-Lastschrift. Der Kunde kann innerhalb von 8 Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrags verlangen. Es gelten dabei die vom Kunden mit seinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
  1. Eine Aufrechnung des Kunden ist auch bei Rücknahme der Ware durch die Firma HEIMFROST nur mit schriftlicher Einwilligung der Firma HEIMFROST möglich. Das Recht des Kunden auf Umtausch bei mangelhafter Ware bleibt hiervon unberührt.
  1. Kommt die Karte durch Diebstahl, Verlust oder in sonstiger Weise abhanden, so ist dieses der Firma HEIMFROST sofort schriftlich anzuzeigen. Ab dem Tag des Einganges der Verlustanzeige bei der Firma HEIMFROST entfällt jegliche Haftung des Karteninhabers für missbräuchliche Verwendung der abhanden gekommenen Karte. Die Firma HEIMFROST ist ermächtigt, die Nummer abhanden gekommener, verloren gemeldeter Karten oder durch Kündigung ungültig gewordener Karten ihren Mitarbeitern in Sperrlisten oder auf ähnliche Weise bekanntzugeben.
  1. Das Vertragsverhältnis kann vom Kunden jederzeit ohne Einhaltung einer Frist schriftlich gekündigt werden. Die Kündigungserklärung des Karteninhabers wird erst wirksam mit der Rückgabe der Karte. Die Firma HEIMFROST kann jederzeit vom Karteninhaber die Herausgabe der Karte verlangen. Das Herausgabeverlangen gilt als Kündigung des Vertrages. Ein Zurückbehaltungsrecht an der Karte steht dem Karteninhaber in keinem Fall zu. Nach Kündigung ist jede weitere Verwendung der Karte unstatthaft. Mit der Kündigung werden sämtliche Ansprüche aus dem Vertragsverhältnis sofort fällig. Ein Schuldsaldo wird bis zur vollständigen Tilgung von der Fälligkeit ab mit 1,0% monatlich verzinst.
  1. Änderungen der Anschrift oder des Namens oder der sonstigen im Antrag gemachten Angaben sind der Firma HEIMFROST innerhalb von 4 Wochen anzuzeigen.
  1. Die Speicherung der Daten erfolgt bei der Firma HEIMFROST. Die Firma HEIMFROST verpflichtet sich, alle Kundendaten nur für geschäftliche Zwecke im Sinne der Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes zu nutzen. Weitere Informationen zu unserem Datenschutz finden Sie unter: https://heimfrost.de/datenschutz
  1. Die Firma HEIMFROST kann die allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Ausgabe der HEIMFROST-Einkaufskarte ändern. Änderungen gelten als vom Karteninhaber anerkannt, wenn er nach Mittteilung die Karte einmalig oder mehrmalig verwendet.
  1. Das Vertragsverhältnis unterliegt dem deutschen Recht. Soweit gesetzlich zulässig, wird Delmenhorst als Gerichtsstand vereinbart.