Kostenlose Servicehotline

Kostenlose Servicehotline 0800 434 63 76

So vermeiden Sie es, Lebensmittel wegzuwerfen

Tipps und Tricks gegen Lebensmittelverschwendung

Lebensmittel in Hülle und Fülle, günstige Preise und Shoppen rund um die Uhr: Kein Wunder, dass Lebensmittelverschwendung hierzulande ein Riesenproblem ist. Dabei können wir alle doch ganz leicht etwas dagegen tun.

18 Millionen Tonnen landen im Müll
Nach einer WWF-Studie von 2018 landen in Deutschland jährlich 18 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Das entspricht einer Fläche von rund 2,6 Millionen Hektar. Mit einem Anteil von über 10 Millionen Tonnen sind die gewerblichen Anbieter dabei die Hauptvernichter. Gründe dafür sind Qualitätsstandards, nach denen Ware schon ausgesondert wird, bevor sie überhaupt in den Verkauf geht. Ebenso führt das missverständliche, ausgewiesene MHD dazu, dass nach dessen Ablauf die Lebensmittel weggeworfen werden, obwohl sie noch genießbar sind.

5 Tipps, um Lebensmittelabfälle zu vermeiden
Auch in privaten Haushalten werden weit mehr Lebensmittel weggeschmissen, als nötig wäre. Und genau dagegen kann jeder von uns etwas unternehmen. Wir erklären, wie HEIMFROST-Produkte Ihnen dabei helfen können.

  1. Bevorzugt regional einkaufen
    Um lange Transportwege zu vermeiden, die viele Lebensmittel nicht unbeschadet überstehen und deshalb bei der Ankunft gleich entsorgt werden, sollten Verbraucher regional einkaufen: Auf dem Markt, beim Bauern, in den Supermärkten oder bei HEIMFROST können Sie Produkte aus der Region anderen vorziehen. Wir bei HEIMFROST haben dazu hohe Qualitätsstandards, für die wir grundsätzlich kurze Transportwege bevorzugen. Die Produkte  werden an Ort und Stelle küchenfertig vorbereitet, sodass zu Hause keine Abfälle entstehen. Auch für unser Biofleisch-Sortiment aus regionaler Herkunft setzen wir auf die Kooperation mit zertifizierten Bio-Höfen.
  2. Lebensmittel richtig lagern
    Das betrifft vor allem Obst und Gemüse. Die Faustregel: Heimisches (wie Kirsche oder Pflaume) liebt es kühl, Exoten (wie Bananen oder Zitrusfrüchte) mögen Zimmertemperatur. Bis auf Tomaten, Kartoffeln und Kürbis fühlen sich alle Gemüsesorten im Kühlschrank wohl. Achten Sie beim Kauf auch auf wiederverschließbare Behälter oder verpacken Sie die Ware selbst in Dosen, Gläsern & Co so, dass sie keinen Schaden nimmt. Mit dem Tiefkühl-Obst undGemüse von HEIMFROST steht Ihnen hier ganzjährig eine breite Palette verschiedenster Sorten zur Verfügung. Dazu müssen Sie sich gar keine Gedanken über die korrekte Lagerung machen, einfach in den Tiefkühlschrank damit, und die gewünschte Portionsmenge entnehmen.
  3. Reste geschickt verwerten
    Gerichte vom Vortag kann man noch einmal warmmachen, statt sie in den Müll zu werfen. Das übrig gebliebene Essen lässt sich gut weiterverarbeiten, wie z.B. Broccoli, der in die Gemüsesuppe wandert oder Kartoffelscheiben, die Aufläufe bereichern oder als Bratkartoffeln. Die breite HEIMFROST-Palette an Beilagen, Fisch, Fleisch- und Wurstwaren, Eiskremspezialitäten und Torten sowie Kuchen hilft Ihnen hier, die passenden Produkte für Ihre Menüs bedarfsgerecht und kalkuliert zu portionieren, weil Sie die Produkte einzeln aus der Verpackung entnehmen können. Sie bereiten nur so viel zu, wie Sie möchten – so entstehen erst gar keine Reste. Dieser Vorteil gilt in besonderem Maße für unsere Gemüse-Produkte: Denn die Ware wird nach dem Ernten gleich vor Ort geputzt, so dass für Sie überhaupt keine Küchenabfälle anfallen. Anfallende Reste werden direkt wiederverwertet, sie wandern nämlich als Dünger zurück auf die Ackerflächen.
  4. Mindesthaltbarkeitsdatum richtig einschätzen
    Das MHD ist kein Indiz dafür, dass ein Lebensmittel verdorben ist. Was zählt, ist das Verbrauchsdatum, mit dem sehr leicht verderbliche Ware gekennzeichnet ist – wie Hackfleisch, rohes Geflügel und Rohmilchprodukte. Ansonsten: Kontrollieren Sie ein Lebensmittel mit allen Sinnen. Gibt es faule Stellen? Riecht es komisch oder wölbt sich der Deckel? Dann weg damit. Auch für die TK-Ware von HEIMFROST gilt: Wenn das MHD auf der Verpackung abgelaufen ist, ist das Lebensmittel noch lange nicht verdorben. Bei sachgerechter Lagerung büßt es allenfalls ein bisschen vom Geschmack ein, essen kann man es aber trotzdem. Schließlich garantieren wir für unsere Ware ja auch eine ununterbrochene Tiefkühlkette.
  5. Nicht von Schnäppchen und Spontaneinkäufen verführen lassen
    Checken Sie vor dem Einkaufen den Inhalt von Kühlschrank und Vorratsschränken. Damit vermeiden Sie, Lebensmittel zu viel oder doppelt zu kaufen. Planen Sie besser mit Weitblick, was Sie kochen wollen und legen Sie für die nötigen Produkte eine Einkaufsliste an. Wie gut, dass Sie bei HEIMFROST ganz in Ruhe und bequem zuhause Ihre Lieblingsprodukte auswählen können und gar nicht erst in Schnäppchen-Versuchung geraten. Unser kostenloser Direkt-Ins-Haus-Lieferservice spart Ihnen dazu das zeitaufwändige Einkaufen. Gut geplant ist halb gewonnen!

Produktempfehlungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

zur HEIMFROST Einkaufskarte

Jetzt ist Einkaufen bei HEIMFROST noch bequemer und macht noch mehr Spaß!

  1. Die Annahme des Kartenantrages erfolgt durch Aushändigung der HEIMFROST-Einkaufskarte an die im Kartenantrag genannte Person. Die Karte ist vom Inhaber sofort nach Erhalt an der dafür vorgesehenen Stelle zu unterzeichnen. Die Karte bleibt Eigentum der Firma (siehe Stempel), die im folgenden Text „Firma HEIMFROST” genannt wird. Die Karte ist nicht übertragbar und darf nur vom Karteninhaber genutzt werden, dessen Name auf der Karte angegeben ist. Die Karte ist mit äußerster Sorgfalt aufzubewahren, so dass sie nicht in die Hände Unbefugter gelangen kann.
  1. Die Karte berechtigt den Inhaber bundesweit zum bargeldlosen Einkauf von Waren und Leistungen der Firma HEIMFROST. Hierbei unterzeichnet der Karteninhaber lediglich einen von der Firma HEIMFROST unter Verwendung der Karte erstellten Beleg, von dem ihm eine Kopie ausgehändigt wird. Die Unterschrift auf dem Beleg muss mit der Unterschrift auf der Karte übereinstimmen.
  1. Der Karteninhaber ermächtigt seine Bank, welche im Kartenantrag genau bezeichnet wird, für seine Rechnung, Forderungen der Firma HEIMFROST zu erfüllen, soweit sie unter Verwendung der HEIMFROST-Einkaufskarte begründet wurden.
  1. Mit der Zahlung des Kunden durch Lastschriften auf Grund des SEPA-Basis-Lastschriftverfahrens erlischt automatisch die Forderung der Firma HEIMFROST gegenüber dem Kunden.
  1. Firma HEIMFROST informiert den Kunden spätestens 3 Tage vor Fälligkeit über die SEPABasis-Lastschrift. Der Kunde kann innerhalb von 8 Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrags verlangen. Es gelten dabei die vom Kunden mit seinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
  1. Eine Aufrechnung des Kunden ist auch bei Rücknahme der Ware durch die Firma HEIMFROST nur mit schriftlicher Einwilligung der Firma HEIMFROST möglich. Das Recht des Kunden auf Umtausch bei mangelhafter Ware bleibt hiervon unberührt.
  1. Kommt die Karte durch Diebstahl, Verlust oder in sonstiger Weise abhanden, so ist dieses der Firma HEIMFROST sofort schriftlich anzuzeigen. Ab dem Tag des Einganges der Verlustanzeige bei der Firma HEIMFROST entfällt jegliche Haftung des Karteninhabers für missbräuchliche Verwendung der abhanden gekommenen Karte. Die Firma HEIMFROST ist ermächtigt, die Nummer abhanden gekommener, verloren gemeldeter Karten oder durch Kündigung ungültig gewordener Karten ihren Mitarbeitern in Sperrlisten oder auf ähnliche Weise bekanntzugeben.
  1. Das Vertragsverhältnis kann vom Kunden jederzeit ohne Einhaltung einer Frist schriftlich gekündigt werden. Die Kündigungserklärung des Karteninhabers wird erst wirksam mit der Rückgabe der Karte. Die Firma HEIMFROST kann jederzeit vom Karteninhaber die Herausgabe der Karte verlangen. Das Herausgabeverlangen gilt als Kündigung des Vertrages. Ein Zurückbehaltungsrecht an der Karte steht dem Karteninhaber in keinem Fall zu. Nach Kündigung ist jede weitere Verwendung der Karte unstatthaft. Mit der Kündigung werden sämtliche Ansprüche aus dem Vertragsverhältnis sofort fällig. Ein Schuldsaldo wird bis zur vollständigen Tilgung von der Fälligkeit ab mit 1,0% monatlich verzinst.
  1. Änderungen der Anschrift oder des Namens oder der sonstigen im Antrag gemachten Angaben sind der Firma HEIMFROST innerhalb von 4 Wochen anzuzeigen.
  1. Die Speicherung der Daten erfolgt bei der Firma HEIMFROST. Die Firma HEIMFROST verpflichtet sich, alle Kundendaten nur für geschäftliche Zwecke im Sinne der Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes zu nutzen. Weitere Informationen zu unserem Datenschutz finden Sie unter: https://heimfrost.de/datenschutz
  1. Die Firma HEIMFROST kann die allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Ausgabe der HEIMFROST-Einkaufskarte ändern. Änderungen gelten als vom Karteninhaber anerkannt, wenn er nach Mittteilung die Karte einmalig oder mehrmalig verwendet.
  1. Das Vertragsverhältnis unterliegt dem deutschen Recht. Soweit gesetzlich zulässig, wird Delmenhorst als Gerichtsstand vereinbart.