Das perfekte Fondue - Tipps und Tricks fürs leckere Weihnachtsessen mit der Familie - HEIMFROST ... natürlich gut!

Kostenlose Servicehotline

Kostenlose Servicehotline 0800 434 63 76 Instagram

Das perfekte Fondue – Tipps und Tricks fürs leckere Weihnachtsessen mit der Familie

So schmeckt das Warten aufs Christkind Groß und Klein: Mit HEIMFROST-Produkten und unseren Ideen gelingen Ihnen Klassiker und Exoten unter den Fondues mit Fleisch, Fisch, Gemüse, Käse – und sogar Schokolade.

Ein Spaß für die ganze Familie
Warum nicht mal ein abwechslungsreiches Fondue an Weihnachten planen? Die Vorteile: Für jeden Geschmack ist etwas dabei, Koch oder Köchin stehen nicht alleine in der Küche und beim gemeinsamen Essen und Herumreichen von Schüsselchen & Co auf dem Tisch kommt erst gar keine Ungeduld beim Warten aufs Christkind auf.

Ein bisschen Fondue Know-how
Beim Fondue werden Zutaten wie Fleisch, Fisch oder Gemüse in Stücke geschnitten und bei Tisch in eine heiße Flüssigkeit getaucht. Eher kalorienarm ist das Fondue mit Brühe oder Fond. Sie können aber auch geschmacksneutrale und hitzebeständige Öle nehmen – wie Sonnenblumen- oder Rapsöl. Die Flüssigkeit wird auf dem Herd erhitzt, bevor man sie im Fonduetopf auf dem Tisch nur noch gut warmhält.

Zutaten fürs Fondue: Erlaubt ist, was gefällt
Ein Klassiker ist das Fondue mit feinem Fleisch vom Schwein, Rind oder Geflügel. Das bieten Ihnen unsere Bio Schweine Rückensteaks und Bio Rinderhüftsteaks, unser Bio Hähnchenbrustfilet oder unsere Bio Putenschnitzel. Der Vorteil von Tiefkühlfleisch: Leicht angetaut lässt es sich besonders gut in Stücke schneiden. Ob Sie dazu Gemüse anbieten oder ein vegetarisches Fondue bevorzugen: Unsere farbenfrohen Sorten schmecken gut und sind auch ein Augenschmaus – wie Champignons oder Steinpilze, Paprikastreifen, Broccoli oder Fingermöhren. Der bunte Gemüsetraum bietet Ihnen eine Mischung aus Karotten, Romanobohnen, Romanesco und Broccoli. Als Beilagen eignen sich leichte Salate oder Rohkost, getrocknete Tomaten, marinierte Gemüsescheiben und Baguettebrötchen. Für das i-Tüpfelchen sorgen Soßen und Dips, wie Mayonnaisen, würzige Paprika-Dips oder süß-saure Curry-Dips.

Am Anfang war das Käsefondue
Das Käsefondue ist die Mutter aller Fondues und kommt aus Frankreich und der Schweiz. Von dort stammen auch die würzig-pikanten Käsesorten, die man dafür miteinander kombiniert: wie Gruyère, Vacherin, Appenzeller, Emmentaler oder Comté. In der Version für Erwachsene wird der Käse zusammen mit trockenem Weißwein (zum Beispiel Unser Hauswein), Speisestärke und einem Schuss Kirschwasser im Fonduetopf erhitzt. Fürs familientaugliche Fondue ersetzen Sie den Alkohol mit Brühe und etwas Sahne. Zum Tunken nimmt man schlicht Weißbrotstückchen, gekochte Kartoffeln oder Gemüsestücke. Ein Käsefondue macht schnell satt, deshalb servieren Sie am besten nur Salate oder Rohkost und sauer eingelegtes Gemüse dazu.

Vergnügen für Fisch-Freunde
Auch Fischliebhaber kommen beim Fondue auf ihre Kosten. Etwas festere Fischarten, die nicht leicht zerfallen – wie unsere Zanderfilets, die Lachsfilet-Portionen oder das marinierte Lachssortiment – sind deshalb besonders gut geeignet. Doch auch Meeresfrüchte wie Riesengarnelen oder Luxus-Krabben schmecken dazu gut. Unser Tipp: Nehmen Sie zu den Fonduegabeln noch kleine Siebe am Stiel, damit haben Sie die leichten Fischstückchen oder Krabben besser im Griff. Auch zum Fischfondue passen gut Gemüse oder Salate und Baguettebrötchen.

Süßer Abschluss mit Schokoladenfondue
Nicht nur Kinder lieben es, Früchte wie Erdbeeren, Schattenmorellen, Bananen oder Trauben in warme Schokolade zu tunken. Sie möchten Ihr Weihnachtsessen mit einem Schoko-Fondue krönen? Einfach Vollmilchschokolade oder herbere Sorten langsam und sanft zusammen mit etwas Sahne, Milch oder Pflanzenöl auf dem Herd erwärmen. Danach in einer feuerfesten Schüssel über einem Stövchen nur noch warmhalten. Wenn Sie dann noch die Schokoladenmasse mit etwas Zimt oder Lebkuchengewürz verfeinern, schmeckt das so richtig nach Weihnachten.

Produktempfehlungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

zur HEIMFROST Einkaufskarte

Jetzt ist Einkaufen bei HEIMFROST noch bequemer und macht noch mehr Spaß!

  1. Die Annahme des Kartenantrages erfolgt durch Aushändigung der HEIMFROST-Einkaufskarte an die im Kartenantrag genannte Person. Die Karte ist vom Inhaber sofort nach Erhalt an der dafür vorgesehenen Stelle zu unterzeichnen. Die Karte bleibt Eigentum der Firma (siehe Stempel), die im folgenden Text „Firma HEIMFROST” genannt wird. Die Karte ist nicht übertragbar und darf nur vom Karteninhaber genutzt werden, dessen Name auf der Karte angegeben ist. Die Karte ist mit äußerster Sorgfalt aufzubewahren, so dass sie nicht in die Hände Unbefugter gelangen kann.
  1. Die Karte berechtigt den Inhaber bundesweit zum bargeldlosen Einkauf von Waren und Leistungen der Firma HEIMFROST. Hierbei unterzeichnet der Karteninhaber lediglich einen von der Firma HEIMFROST unter Verwendung der Karte erstellten Beleg, von dem ihm eine Kopie ausgehändigt wird. Die Unterschrift auf dem Beleg muss mit der Unterschrift auf der Karte übereinstimmen.
  1. Der Karteninhaber ermächtigt seine Bank, welche im Kartenantrag genau bezeichnet wird, für seine Rechnung, Forderungen der Firma HEIMFROST zu erfüllen, soweit sie unter Verwendung der HEIMFROST-Einkaufskarte begründet wurden.
  1. Mit der Zahlung des Kunden durch Lastschriften auf Grund des SEPA-Basis-Lastschriftverfahrens erlischt automatisch die Forderung der Firma HEIMFROST gegenüber dem Kunden.
  1. Firma HEIMFROST informiert den Kunden spätestens 3 Tage vor Fälligkeit über die SEPABasis-Lastschrift. Der Kunde kann innerhalb von 8 Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrags verlangen. Es gelten dabei die vom Kunden mit seinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
  1. Eine Aufrechnung des Kunden ist auch bei Rücknahme der Ware durch die Firma HEIMFROST nur mit schriftlicher Einwilligung der Firma HEIMFROST möglich. Das Recht des Kunden auf Umtausch bei mangelhafter Ware bleibt hiervon unberührt.
  1. Kommt die Karte durch Diebstahl, Verlust oder in sonstiger Weise abhanden, so ist dieses der Firma HEIMFROST sofort schriftlich anzuzeigen. Ab dem Tag des Einganges der Verlustanzeige bei der Firma HEIMFROST entfällt jegliche Haftung des Karteninhabers für missbräuchliche Verwendung der abhanden gekommenen Karte. Die Firma HEIMFROST ist ermächtigt, die Nummer abhanden gekommener, verloren gemeldeter Karten oder durch Kündigung ungültig gewordener Karten ihren Mitarbeitern in Sperrlisten oder auf ähnliche Weise bekanntzugeben.
  1. Das Vertragsverhältnis kann vom Kunden jederzeit ohne Einhaltung einer Frist schriftlich gekündigt werden. Die Kündigungserklärung des Karteninhabers wird erst wirksam mit der Rückgabe der Karte. Die Firma HEIMFROST kann jederzeit vom Karteninhaber die Herausgabe der Karte verlangen. Das Herausgabeverlangen gilt als Kündigung des Vertrages. Ein Zurückbehaltungsrecht an der Karte steht dem Karteninhaber in keinem Fall zu. Nach Kündigung ist jede weitere Verwendung der Karte unstatthaft. Mit der Kündigung werden sämtliche Ansprüche aus dem Vertragsverhältnis sofort fällig. Ein Schuldsaldo wird bis zur vollständigen Tilgung von der Fälligkeit ab mit 1,0% monatlich verzinst.
  1. Änderungen der Anschrift oder des Namens oder der sonstigen im Antrag gemachten Angaben sind der Firma HEIMFROST innerhalb von 4 Wochen anzuzeigen.
  1. Die Speicherung der Daten erfolgt bei der Firma HEIMFROST. Die Firma HEIMFROST verpflichtet sich, alle Kundendaten nur für geschäftliche Zwecke im Sinne der Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes zu nutzen. Weitere Informationen zu unserem Datenschutz finden Sie unter: https://heimfrost.de/datenschutz
  1. Die Firma HEIMFROST kann die allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Ausgabe der HEIMFROST-Einkaufskarte ändern. Änderungen gelten als vom Karteninhaber anerkannt, wenn er nach Mittteilung die Karte einmalig oder mehrmalig verwendet.
  1. Das Vertragsverhältnis unterliegt dem deutschen Recht. Soweit gesetzlich zulässig, wird Delmenhorst als Gerichtsstand vereinbart.